Finanzkonzepte: Im Einsatz mit integriertem Quasol Know-how

Finanzkonzepte: Im Einsatz mit integriertem Quasol Know-how

Im Laufe der letzten Jahre sind im Rahmen von Beratungsmandaten oder IT-Projekten verschiedene Finanzkonzepte bei unseren Partnern entwickelt worden, die inzwischen Marktreife erlangt haben. An dieser Stelle möchten wir einen kurzen Überblick zu den bisher entstandenen Lösungen mit Quasol Know-how geben: Blu Beta, alpha beta Aktien Global Plus, Blu Income, wikifolio Welt sowie wikifolio BRD.

 


Blu Beta

Die Weltwirtschaft wächst. Diese Grundannahme in ein globales Aktienportfolio zu übersetzen, um an ebendiesem Wachstum zu partizipieren, stellte die grundlegende Fragestellung dar. Vorhandene Welt-Indizes (z.B. der MSCI World) waren keine valide Alternative – sind sie doch zu US-lastig und lediglich kapitalgewichtet. Doch wie bildet man die Weltwirtschaft möglichst adäquat und kostengünstig ab? Welche Einflussfaktoren spielen eine Rolle bei den Länder-, Größen- oder Sektorgewichten?

Antworten auf diese Fragen gibt Prof. Dr. Ziggel gemeinsam mit unserem Partner Christian Armbruester, Geschäftsführender Gesellschafter des Blu Family Office in London, in dem Artikel „Constructing a Passive Global Stock Market Portfolio from a Multigenerational Family Office Perspective, The Journal of Wealth Management, 2016, Jg. 19, Nr. 2, S. 89-99“, den wir Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung stellen.

Daraus entstanden ist die Blu Beta Strategie, die seit November 2015 erfolgreich eingesetzt wird. Mehr Informationen zu Blu Beta finden Sie in unserer Case Study Blu: Beta oder direkt auf der Blu-Homepage.

 


alpha beta Aktien Global Plus

Der Ausgangspunkt von alpha beta Aktien Global Plus war die Suche nach einem Konzept für risikoaverse Investoren. Privaten Anlegern, denen eine passive Anlage an den Aktienmärkten zu risikobehaftet ist, und institutionellen Investoren mit engem Risikobudget sollte eine Partizipation an den Aktienmärkten ermöglicht werden – und dies ohne schlaflose Nächte. Auf Basis dieser Ausgangssituation hat sich die alpha beta assetmanagement gmbh entschieden, mit Unterstützung durch Quasol ein Konzept mit doppeltem Sicherheitsnetz zu entwickeln.

Entstanden ist eine Strategie, die auf Blu Beta basiert und die Investition in Aktien mit einem „Airbag“ versieht, um in unsteten Zeiten für mehr Sicherheit zu sorgen. Hierzu wurden komplementäre Ansätze im Risikomanagement zur Begrenzung von Volatilität und Drawdown zusammengeführt. Während unser Partner seinen bewährten Sharpe-Ratio Ansatz einbrachte, stellte Quasol die neueste Weiterentwicklung des Strukturbruchtests zur Verfügung. Im Ergebnis lassen sich Verluste in unruhigen Marktphasen durch die aktive Steuerung der effektiven Aktienquote zwischen 0% und 100% deutlich eindämmen. Seit dem 15.09.2017 ist die Strategie über einen Investmentfonds umgesetzt (ISIN: DE000A141WR0 (Institutionelle), ISIN: DE000A2DL379 (Retail)).

Nähere Informationen zu unserem Strategiebeitrag finden sich in den folgenden Publikationen, die wir Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung stellen:

  • Gösmann, J., Ziggel, D. (2017): An Innovative Risk Management Methodology for Trading Equity Indices Based on Change Points, in: Journal of Asset Management, forthcoming.
  • Wied, D., Arnold, M., Bissantz, N., Ziggel, D. (2012): A new fluctuation test for constant variances with applications to finance, Metrika, 75(8), 1111-1127.

 


Blu Income

Der Private Lending Markt ist in Zeiten niedriger Zinsen als alternative und attraktive Renditequelle in den Fokus gerückt. Im vornehmlich qualitativ getriebenen Kreditmarkt hatte die quantitative Begleitung eines solchen Investmentprozesses ihren besonderen Reiz. Blu Family Office Ltd. war daran gelegen, wissenschaftlich fundiert eine alternative Lösung zu entwickeln, mit der auch in Zeiten niedrigster Zinsen weiterhin stetiges Income erzielt werden kann. Dazu soll in kurzlaufende und besicherte Darlehen investiert werden.

Die im Prozess gewonnen Erkenntnisse und die daraus entwickelte Lösung finden sich in dem Artikel „Private Lending as a Source of Fixed Income Yields“, der im The Journal of Wealth Management, Jg. 20, Nr. 3, S. 33-44, erschienen ist und den wir Ihnen bei Bedarf gerne als Preprint zur Verfügung stellen. Darin werden die Chancen und Risiken derartiger Investitionen sowie das Vorgehen zur konkreten Portfoliokonstruktion unter Beachtung eines professionellen Due Diligence Prozesses detailliert beschrieben. Es zeigt sich, dass mit einer derartigen Strategie effizient Risikoprämien vereinnahmt werden können.

Seit November 2016 ist die Strategie in einen Fondsmantel überführt und live, wobei die Performance bislang alle Erwartungen erfüllt. Mehr Informationen erhalten Sie direkt auf der Blu-Homepage.

 


wikifolio Welt

Unser langjährig bewährter Test auf Strukturbrüche in der Volatilität stellt ein vielseitiges Vehikel, auch zur Ableitung von (Handels-)Signalen dar. Einen kleinen Teil der Umsetzungen und Anwendungsmöglichkeiten haben wir publiziert und auf dieser Seite beschrieben, etwa bei alpha beta Aktien Global Plus. Im Gegensatz zum Aktienfonds soll uns das Musterportfolio ermöglichen, die Strukturbruch-Signale zu isolieren und getrennt nachzuverfolgen.

Die Idee des wikifolios „Quasol Strukturbrüche Welt“ liegt darin darzustellen, wie mit einem solchen Risiko-Overlay in weltweite Aktienmärkte investiert werden kann. Die Entscheidungsfindung erfolgt allein durch jene Strukturbruch-Algorithmen, die kombiniert auch im Aktienfonds alpha beta Aktien Global Plus zum Einsatz kommen. Innerhalb des Musterportfolios wird in mehrere breit gestreute ETFs investiert, die auf folgenden Indizes beruhen:

  • MSCI World (Die beabsichtigte Allokation soll etwas mehr als die Hälfte betragen)
  • MSCI Emerging Markets (Die beabsichtigte Allokation soll etwas weniger als ein Drittel betragen)
  • S&P Select Frontier (Die beabsichtigte Allokation soll etwas mehr als ein Siebtel betragen).

Die ETFs werden regelmäßig mit unserem Test auf Strukturbrüche in der Volatilität überwacht und mittels des wikifolios transparent nachvollziehbar gemacht. Der Test wird per Webservice umgesetzt, eine technologische Weiterentwicklung unserer Rechenkerne, die ab März 2018 zur Verfügung steht.

 


wikifolio BRD

Unser langjährig bewährter Test auf Strukturbrüche in der Volatilität stellt ein vielseitiges Vehikel, auch zur Ableitung von (Handels-)Signalen dar. Einen kleinen Teil der Umsetzungen und Anwendungsmöglichkeiten haben wir publiziert und auf dieser Seite beschrieben, etwa bei alpha beta Aktien Global Plus. Im Gegensatz zum Aktienfonds soll uns das Musterportfolio ermöglichen, die Strukturbruch-Signale zu isolieren und getrennt nachzuverfolgen.

Die Idee des wikifolios „Quasol Strukturbrüche BRD“ liegt darin darzustellen, wie mit einem solchen Risiko-Overlay in den deutschen Aktienmarkt investiert werden kann. Die Entscheidungsfindung erfolgt allein durch jene Strukturbruch-Algorithmen, die kombiniert auch im Aktienfonds alpha beta Aktien Global Plus zum Einsatz kommen. Innerhalb des Musterportfolios wird in mehrere breit gestreute ETFs investiert, die auf den Indizes DAX, MDAX und SDAX beruhen. Die Allokation beträgt je in etwa ein Drittel.

Die ETFs werden regelmäßig mit unserem Test auf Strukturbrüche in der Volatilität überwacht und mittels des wikifolios transparent nachvollziehbar gemacht. Der Test wird per Webservice umgesetzt, eine technologische Weiterentwicklung unserer Rechenkerne, die ab März 2018 zur Verfügung steht.

 


 

Sämtliche Publikationen können unter info@Quasol.de angefordert werden.

Sie finden nicht, was Sie suchen?

Wir entwickeln Lösungen für Ihre individuellen Problemstellungen. Sprechen Sie uns an!